29.07.2020 Badajoz-Sevilla

  • Posted on: !datumzeit
  • By: lenel

Um acht Uhr fahre ich in Badajoz ab. Ich nehme Kurs auf die Landstrasse, die grösstenteils neben der Autobahn verläuft. In Feria sehe ich eine Burg hoch auf dem Berg. Ich biege ab. Das Dorf hat gerade Markttag und ist demensprechend belebt. Ich fahre zur Burg hinauf, aber Fehlanzeige, die Burg ist wegen Covid-19 geschlossen. Ein Versuch, rund um die Burg herum zu laufen scheitert, weil der Weg an einer steilen Stelle aufhört. Immerhin habe ich eine schöne Aussicht auf das Dorf und das Umland. In Zafra halte ich erneut. Der Palacio de los Duques de Feria, eine mächtige Burg, nimmt einen zentralen Platz ein. Ich fahre durch die Altstadt, sehe eine Apotheke, welche ganz mit Azulejos verkleidet ist, gelange zur Iglesia de Nuestra Señora de la Candelaria, die ich auch kurz besuche, zur Puerta de Badajoz und zum Convento del Rosario. Ausserhalb von Zafra gibt es Weinfelder (nicht Rebberge) soweit das Auge reicht. Die Reben sind nicht beschnitten. Sie wechseln sich ab mit Weizen und mit ebenso riesigen Feldern von Solarpanels. Mein nächster Stop ist in Santa Olalla del Cala. Ich halte bei der Iglesia de Nuestra Señora de la Asuncion und fahre zur dominierenden Burg hinauf, dem Castillo de Santa Olalla del Cala. Doch auch hier ist die Burg geschlossen, diesmal vielleicht wegen der Siesta. Ueber den Venta del Alto komme ich Sevilla immer näher. Als ich in El Garrobo nachtanke, fällt mir die Fahrbrille erneut zu Boden, worauf das bereits angeschlagene Glas (sie ist mir schon in Portugal heruntergefallen) ganz zerbröselt. Ich bin stinkewütend auf mich selbst, dass ich so ungeschickt bin. In Sevilla fällt mir die imposante, topmoderne Hängebrücke Puente del Alamillo auf, so dass ich zum Fotografieren anhalte. Die Plaza Adriano finde ich problemlos und es hat genug Platz zum Parkieren. Das The Spot Central Hostel ist direkt am Platz gelegen. Ich checke ein und gehe gleich wieder in die Stadt. Am Mercado Artesanal vorbei gelange ich zur Catedral. Leider ist sie nur mit Internetbuchung zu besichtigen, wegen Covid-19. Dasselbe gilt für den Alcazar. So laufe ich etwas durch das ehemalige Judenviertel (von den Juden ist absolut nichts übrig geblieben), gelange zu den Jardines de Murillo, zum Kolumbus-Denkmal und zur wunderschönen Plaza de España, die von einem halbkreisförmigen Gebäude umrundet wird. Beim Zurücklaufen gelange am Torre del Oro zur Plaza de Toros. In einem Brillengeschäft bestelle ich ein neues Glas für die Brille, schliesslich will ich noch damit zurückfahren. In meinem Schlafsaal sind zwei Mädchen aus Lausanne, wir sind nur zu Dritt.

Castillo de Feria, Spain

Palacio de los Duques de Feria, Zafra, Spain

Convento del Rosario, Zafra, Spain

Vines, near Zafra, Spain

Castillo de Santa Olalla del Cala, Spain

Puente del Alamillo, Sevilla, Spain

Plaza Adriano, Sevilla, Spain

Catedral, Sevilla, Spain

Jewish Quarters, Sevilla, Spain

Plaza de España, Sevilla, Spain